Zuletzt besucht:
Erstellt von Julia am 6. September 2016, um 09:57 Uhr

Aus Tiroler Dialektarchiv

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
|Bedeutung=Biene
 
|Bedeutung=Biene
 
|Kartentitel=In Tirol kommt der Honig nicht nur von den ''Bienen''
 
|Kartentitel=In Tirol kommt der Honig nicht nur von den ''Bienen''
 +
|Kartentext='''Aber lediglich sprachlich gesehen – rein technisch geht es natürlich auch in Tirol nicht anders als in anderen Ländern zu. In heimischen Gärten und Wiesen tummeln sich ''Beien'', ''Immen'', ''Impen'' und ''Bienen'' – optisch ziemlich vielfältig, aber eigentlich allesamt bloß Bezeichnungen für ein und das-selbe, nämlich die ‚Biene‘. Alle vier Varianten findet man niemals zugleich, da zumindest drei von ihnen in klar voreinander abgetrennten geographischen Räumen vorkommen.'''
 +
 +
=='''Fleißig wie die ''Beien'''''==
 +
 
|Schaufenster=Ja
 
|Schaufenster=Ja
 
}}
 
}}

Version vom 7. März 2018, 14:34 Uhr

Bedeutung Biene
Bemerkung
Weitere Informationen
  • Schaufensterseite: Ja

Inhaltsverzeichnis

Angehängte Dateien


Neue Datei hochladen


Belege (unkategorisiert)

Beleg Ort Originalbeleg Vereinfachter Beleg Exploratorionsvermerk


Standardisierte Stichwörter


Karte

Die Karte wird geladen …
Die Belege gelten nur für den Erhebungszeitraum.
In Tirol kommt der Honig nicht nur von den Bienen
Aber lediglich sprachlich gesehen – rein technisch geht es natürlich auch in Tirol nicht anders als in anderen Ländern zu. In heimischen Gärten und Wiesen tummeln sich Beien, Immen, Impen und Bienen – optisch ziemlich vielfältig, aber eigentlich allesamt bloß Bezeichnungen für ein und das-selbe, nämlich die ‚Biene‘. Alle vier Varianten findet man niemals zugleich, da zumindest drei von ihnen in klar voreinander abgetrennten geographischen Räumen vorkommen. ==Fleißig wie die Beien==


Fakten zu „Bedeutung 79RDF-Feed
BedeutungBiene +
KartentextAber lediglich sprachlich gesehen – reiAber lediglich sprachlich gesehen – rein technisch geht es natürlich auch in Tirol nicht anders als in anderen Ländern zu. In heimischen Gärten und Wiesen tummeln sich Beien, Immen, Impen und Bienen – optisch ziemlich vielfältig, aber eigentlich allesamt bloß Bezeichnungen für ein und das-selbe, nämlich die ‚Biene‘. Alle vier Varianten findet man niemals zugleich, da zumindest drei von ihnen in klar voreinander abgetrennten geographischen Räumen vorkommen.

==Fleißig wie die Beien==n.

==Fleißig wie die Beien==
KartentitelIn Tirol kommt der Honig nicht nur von den Bienen
Schaufensterwahr +
SeitentitelBiene +