Zuletzt besucht:

Aus Tiroler Dialektarchiv

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bestätigt durch
Archivnummer: 3500-0
Gemeinde Schönberg im Stubaital
Ort Schönberg im Stubaital
Aussprache Ortsname
Aussprache Einwohner
Aussprache Einwohnerin
Geo-Standort 47.185547,11.403623
Erstellt durch Spiegl, Silvia
Entstehungszeitraum 1988
Bezirk Innsbruck-Land
Standort Innsbruck
Land Nordtirol
Staat Österreich
Original Original
Anmerkungen des Explorators
Anmerkungen
Zusätzliches Material
Höhe 1013
Fragebuch Fragebuch 3

Die Karte wird geladen …

Belege für Bestand 3500-0

  Frage Wortlaut der Frage Originalbeleg
Beleg 3500-0/9 Frage 3.143.04-10 "Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"" Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"
Beleg 3500-0/25 Frage 3.151.10 "Wo ist der Samen drinnen? ("Tannzapfen", "Kühe", "Tatschen") a) die Zirbenzapfen (genießbar!) "Gretschen"" Wo ist der Samen drinnen? ("Tannzapfen", "Kühe", "Tatschen") a) die Zirbenzapfen (genießbar!) "Gretschen"
Beleg 3500-0/67 Frage 3.179.08 "den Schluckauf haben (er hat den..., er tut... "stucketzen", "gluggetzen")" den Schluckauf haben (er hat den..., er tut... "stucketzen", "gluggetzen")
Beleg 3500-0/51 Frage 3.068.15 ""Kastanien" (nur wilde?) ("Kesten")" "Kastanien" (nur wilde?) ("Kesten")
Beleg 3500-0/66 Frage 3.196.03 "Wie nennt man die bankartige, bequeme Sitzgelegenheit ("Kanapee", "Sofa")" Wie nennt man die bankartige, bequeme Sitzgelegenheit ("Kanapee", "Sofa")
Beleg 3500-0/18 Frage 3.133.10 "der Schmetterling (a) Tagschmetterling (b) Nachtschmetterling ("Weinfalter", "Pfeilmutter", "Schrättel'" "Gammel")" der Schmetterling (a) Tagschmetterling (b) Nachtschmetterling ("Weinfalter", "Pfeilmutter", "Schrättel'" "Gammel")
Beleg 3500-0/36 Frage 3.150.02 "der Löwenzahn" der Löwenzahn
Beleg 3500-0/83 Frage 3.185.14 "Das Gegenteil v. "klein": "groß"/"größer"" Das Gegenteil v. "klein": "groß"/"größer"
Beleg 3500-0/57 Frage 3.137.14 "der Schmerz erfrorener Fingerspitzen" der Schmerz erfrorener Fingerspitzen
Beleg 3500-0/81 Frage 3.117.06 "Die Stirne ("Tünne", "Hirn")" Die Stirne ("Tünne", "Hirn")
Beleg 3500-0/4 Frage 3.165.02 "einen Knopf..." (an-)nähen"/"genäht" Inf.+Ptz." einen Knopf..." (an-)nähen"/"genäht" Inf.+Ptz.
Beleg 3500-0/65 Frage 3.154/155.05 "die steile Felswand ("Wand", "Palven", "Ofen")" die steile Felswand ("Wand", "Palven", "Ofen")
Beleg 3500-0/97 Frage 3.048.02 "Die ortsüblichen Heutrockengestelle ("Heinzen", "Stangger", "Hifler")" Die ortsüblichen Heutrockengestelle ("Heinzen", "Stangger", "Hifler") štį̄vləṛ
Beleg 3500-0/49 Frage 3.044.01 ""Sense" (Typ ansehen!)" "Sense" (Typ ansehen!)
Beleg 3500-0/80 Frage 3.137.07 "der feine Dunst bei Schönwetter" der feine Dunst bei Schönwetter
Beleg 3500-0/48 Frage 2.184.02 ""(die) Ferse" (Lautung!)" "(die) Ferse" (Lautung!)
Beleg 3500-0/68 Frage 3.163.09 ""haben"/"gehabt" Inf. + Ptz. Alle Pers. des Präs. (z.B. man kann nicht alles .... ich habe Hunger etc. " ("Wenn ich doch Geld) hätte" Konj. II (Zillertal: mir hetten als Prät. noch erhalten!)" "haben"/"gehabt" Inf. + Ptz. Alle Pers. des Präs. (z.B. man kann nicht alles .... ich habe Hunger etc. " ("Wenn ich doch Geld) hätte" Konj. II (Zillertal: mir hetten als Prät. noch erhalten!)
Beleg 3500-0/42 Frage 3.187.06 "wie nennt man den geschlagenen Rahm, für Kuchen, Kaffee? ("Schlagrahm", "Obers")" wie nennt man den geschlagenen Rahm, für Kuchen, Kaffee? ("Schlagrahm", "Obers")
Beleg 3500-0/17 Frage 3.133.10 "der Schmetterling (a) Tagschmetterling (b) Nachtschmetterling ("Weinfalter", "Pfeilmutter", "Schrättel'" "Gammel")" der Schmetterling (a) Tagschmetterling (b) Nachtschmetterling ("Weinfalter", "Pfeilmutter", "Schrättel'" "Gammel")
Beleg 3500-0/40 Frage 3.120.12 "blaugrüner Fleck auf der Haut infolge Schlages oder Kneifens ("ein blaues Mal", "Fleck")" blaugrüner Fleck auf der Haut infolge Schlages oder Kneifens ("ein blaues Mal", "Fleck")
Beleg 3500-0/43 Frage 3.133.02 "die "Ameise" Sg./Pl." die "Ameise" Sg./Pl. ᪹ų̄mįʃə
Beleg 3500-0/16 Frage 3.122.04 "in die Haut (Fingernagel) gedrungener Holz- splitter" in die Haut (Fingernagel) gedrungener Holz- splitter šīf͓əʀ̣
Beleg 3500-0/6 Frage 3.143.04-10 "Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"" Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"
Beleg 3500-0/39 Frage 3.029.01 ""Roß"/ " Rosse" Sg./Pl. (Auf den Auslaut achten! Häng das Roß an)" "Roß"/ " Rosse" Sg./Pl. (Auf den AuslautJener Laut, der am Ende eines Wortes oder einer Silbe steht, wird Auslaut genannt. Wie beim Anlaut gibt es in der Schriftsprache kein 1:1-Verhältnis von Laut und Buchstabe (siehe ''Anlaut''). Beim Wort ''Fro'''sch''''' steht der Laut ''sch'' im Auslaut, bei ''Bien'''e''''' hingegen der Selbstlaut ''e''. achten! Häng das Roß an)
Beleg 3500-0/98 Frage 3.194.10 "die Türklinke" die Türklinke v̩ẹle
Beleg 3500-0/72 Frage 3.190.13 "die beim Kochen von Gries- oder Milchbrei sich am Pfannenboden bildende Kruste, die sehr gerne gegessen wird ("Schere", "Prinzen")" die beim Kochen von Gries- oder Milchbrei sich am Pfannenboden bildende Kruste, die sehr gerne gegessen wird ("Schere", "Prinzen")
Beleg 3500-0/30 Frage 3.070/071.12 "Wacholderbeeren ("Kramet", "Kranewitt")" Wacholderbeeren ("Kramet", "Kranewitt")
Beleg 3500-0/69 Frage 3.175.09 ""Mehl"" "Mehl" mę̄αl
Beleg 3500-0/54 Frage 3.151.17 ""ein hoher Baum"/"hohe Bäume"" "ein hoher Baum"/"hohe Bäume"
Beleg 3500-0/24 Frage 3.181.03 "schluchzend, in abgebrochenen Sätzen und mit Aufziehen der Nase weinen (Kinder, wenn sie aufhören zu weinen, tun sie noch eine Zeit lang..."schnupfen", "-etzen")" schluchzend, in abgebrochenen Sätzen und mit Aufziehen der Nase weinen (Kinder, wenn sie aufhören zu weinen, tun sie noch eine Zeit lang..."schnupfen", "-etzenGruppe von Verben, die in den bairischen Dialekten noch sehr lebendig ist. Es handelt sich um iterative Verben, d.h. sie drücken eine sich öfters wiederholende Handlung aus. Ein Beispiel dafür wäre etwa ''tropfetzen'' für ''tröpfeln''.")
Beleg 3500-0/47 Frage 3.148.07 ""dort drüben" ("ent, "dört")" "dort drüben" ("ent, "dört")
Beleg 3500-0/90 Frage 3.206.10 "Wie nennt man den Sohn? Das ist unser... "Bub", "Knabe", "Sun"" Wie nennt man den Sohn? Das ist unser... "Bub", "Knabe", "Sun"
Beleg 3500-0/87 Frage 3.148.01 ""komm (geh) herein"" "komm (geh) herein"
Beleg 3500-0/85 Frage 3.164.07 "Lautung und Bed. von "Garn" (gesponnener Flachs? Häkelgarn?)" Lautung und Bed. von "Garn" (gesponnener Flachs? Häkelgarn?)
Beleg 3500-0/53 Frage 3.151.17 ""ein hoher Baum"/"hohe Bäume"" "ein hoher Baum"/"hohe Bäume"
Beleg 3500-0/21 Frage 3.027/028.12 "Wie nennt man das Stechen der Bienen (Insekten)? ("stechen", "angeln", "heggen", evtl. in anderer Bed.?)" Wie nennt man das Stechen der Bienen (Insekten)? ("stechen", "angeln", "heggen", evtl. in anderer Bed.?) štẹxŋ̥
Beleg 3500-0/76 Frage 3.138.03 "Wenn die Nase läuft, das Atmen schwer geht hat man... "Strauche", "Katharrh", "Sucht"" Wenn die Nase läuft, das Atmen schwer geht hat man... "Strauche", "Katharrh", "Sucht" štrāo̯hxə
Beleg 3500-0/74 Frage 3.194.06 "an der Türe (unerlaubterweise) horchen ("los (n)en", "lüsenen")" an der Türe (unerlaubterweise) horchen ("los (n)en", "lüsenen") lọ̄u̯sn̥
Beleg 3500-0/7 Frage 3.167.01 ""waschen"/"gewaschen" Inf.+Ptz. "er wäscht sich"" "waschen"/"gewaschen" Inf.+Ptz. "er wäscht sich"
Beleg 3500-0/38 Frage 3.193.04 "Die Wohnstube, wo man sich tagsüber aufhält ("Stube")" Die Wohnstube, wo man sich tagsüber aufhält ("Stube")
Beleg 3500-0/79 Frage 3.137.07 "der feine Dunst bei Schönwetter" der feine Dunst bei Schönwetter
Beleg 3500-0/20 Frage 3.027/028.09 "Die Biene Sg./Pl. ("Imp", "Paie", "Paivogel)" Die Biene Sg./Pl. ("Imp", "Paie", "Paivogel)
Beleg 3500-0/78 Frage 3.172.10 "Gelbe Rübe ("Karotten"", "Möhren", "Murggen")" Gelbe Rübe ("Karotten"", "Möhren", "Murggen")
Beleg 3500-0/5 Frage 3.143.04-10 "Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"" Wie heißen die Wochentage? Aufzählen lassen! Achten auf: Beginnt der Gw. mit Sonntag/Montag bei Dienstag: "Ergetag", "Aftermontag" bei Donnerstag: "Pfinztag"
Beleg 3500-0/2 Frage 3.135.04 "das Murmeltier" das Murmeltier mųṛmẹlə
Beleg 3500-0/99 Frage 3.020.04 "Das Junge, das auf die Welt kommt ("Lampl", "Lamm")" Das Junge, das auf die Welt kommt ("Lampl", "Lamm") lamp͐l̥
Beleg 3500-0/77 Frage 3.138.02 ""ich habe den (die) Husten'"" "ich habe den (die) Husten'"
Beleg 3500-0/29 Frage 3.070/071.10 "Hagebutten (Pfroslen","Naunitze", "Dornapfel", "Arschkitzel")" Hagebutten (Pfroslen","Naunitze", "Dornapfel", "Arschkitzel")
Beleg 3500-0/55 Frage 3.133.12 "der Maulwurf ("Tscheder", "Scher")" der Maulwurf ("Tscheder", "Scher") šę̄αr̩
Beleg 3500-0/70 Frage 3.174.01 "wie heißt das Küchengewächs, das, wenn man es schneidet, zu Tränen reizt? ("Zwiebel")" wie heißt das Küchengewächs, das, wenn man es schneidet, zu Tränen reizt? ("Zwiebel") tʃwį̄v̩l̥
… weitere Ergebnisse

Angehängte Dateien

Keine

Neue Datei hochladen

Fakten zu „Bestand 3500-0RDF-Feed
Archivnummer3500-0 +
BeantwortetFragebuch 3 +
BezirkInnsbruck-Land +
Entstehungszeitraum1988 +
Erstellt durchSpiegl, Silvia +
GemeindeSchönberg im Stubaital +
GeoLocation47.185547,11.403623
Höhe1.013 +
LandNordtirol +
OriginalOriginal +
OrtSchönberg im Stubaital +
StaatÖsterreich +
StandortInnsbruck +
Diese Seite wurde zuletzt am 13. November 2017 um 18:03 Uhr geändert.Diese Seite wurde bisher 202-mal abgerufen.